Startseite | Kontakt | Disclamer | Sitemap | So berichtete die FNP

Heiraten in AU



In Australien wird nicht verlangt, dass eine Eheschließung im Standesamt stattfinden muss. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten eine Hochzeit zu gestalten. Egal ob in Sydney mit Blick auf die Oper, auf dem Great Barrier Reef, im Outback-Pub oder an irgendeinem anderen Ort, es geht (fast) immer, wenn die notwendigen Vorraussetzungen gegeben sind.

Zuerst brauchen Sie einen„Marriage Celebrant“ (so was wie ein Standesbeamter). Die Kosten für eine Hochzeit betragen im Schnitt 350 bis 450 Aus$. Auf http://www.ag.gov.au/celebrants findet man eine Liste aller zugelassenen Marriage Celebrants.

Sie müssen ein Formular ausfüllen, ein sogenanntes "Notice Of Intended Marriage". Man kann es im Internet runterladen unter http://www.ag.gov.au. Zwischen der Abgabe des Aufgebotsformulars beim Standesbeamten und der Hochzeit müssen mindestens ein Monat und ein Tag liegen. (Maximal 18 Monate)

Dieses Formular muss in Anwesenheit von Zeugen unterschrieben werden. Zum Beispiel bei einem Notar oder im australischen Konsulat.

Für die Trauung braucht man, je nach Bundesstaat, einen Reisepass, eine Geburtsurkunde und - falls Sie schon mal verheiratet waren - das Scheidungsurteil. Die Dokumente müssen jeweils in beglaubigter, englischer Übersetzung vorliegen, wenn ein englischsprachigen Standesbeamter gewählt wird. Wenn der Marriage Celebrant deutsch spricht, kann vielleicht darauf verzichtet werden. Bitte vorab besprechen.

Für die Zeremonie selbst benötigen Sie zwei Zeugen, die die Sprache verstehen, in der die Trauung gehalten wird.

Die zuständige Behörde fürs Heiraten in Australien ist "The Registry of Birth, Death and Marriages". Dort erfährt man auch welche Dokumente im jeweiligen Bundesstaat/Territory vorgelegt werden müssen.

Nach der Zeremonie erhalten Sie ein „Marriage Certificate“. Für die Anerkennung in Deutschland ist es wichtig ein „Full Marriage Certificate“ zu erhalten. Dort ist eine Eintragungsnummer und die Namen der Eltern festgehalten. Dies macht die Anerkennung der Hochzeit in Deutschland einfacher. Das Dokument sollten Sie sich auch noch beglaubigen lassen.

Es ist üblich eine Kopie des „Marriage Certificates“ vom „Registry of Birth, Death and Marriages" (kann der Standesbeamte mit anfordern) an eines der Büros des Department of Foreign Affairs and Trade zu schicken bzw. es dort abzugeben. Diese Büros sind in allen Hauptstädten der einzelnen Staaten und Territories. Siehe auch unter http://www.dfat.gov.au/contacts.html. Sie erhalten dort eine sogenannte Apostille, im Prinzip einen Stempel, der sagt, ja das hat alles seine Richtigkeit. Das dauert im Durchschnitt zwei Tage und kostet ca. 60 Aus $. Das Dokument kann auch nach Deutschland geschickt werden.

Für eine Hochzeit in Australien empfiehlt es sich, einen Hochzeitskoordinatoren zu buchen. Diesen Service, von der Locationsuche, über Champagner, Luxuslimousine, Restaurant-buchung etc., bieten viele Standesbeamte nämlich nicht - oder nur in eingeschränkter Form!

  Australien-Stammtisch Frankfurt am Main